Image

JOHNEFFEN

Bitte schlagt mich nicht, war für viele Monate mein Lebensmotto.
Mein Name ist Johneffen und ich bin ein Mischling, den man von der Straße aufgelesen hatte. Die Menschen waren nicht immer gut zu mir, haben mich geschlagen und beschimpft.

Mein Selbstbewusstsein war im Keller und auch die anderen Hunde, in der Pension wo ich zunächst unterkam, waren nicht nett zu mir. Ich wurde übergewichtig durch die Mangelernährung, da für mich nur Nudeln statt Fleisch übrigblieben. Doch dann kam Cathi und holte mich dort raus. Um in die Regenbogenresidenz für Fellherzen e.V. zu gelangen, musste ich für die Ausreise zunächst gechipt und geimpft werden.

Hier angekommen bekam ich endlich ordentliches Futter und die Liebe und Zuwendung, nach der ich mich immer gesehnt hatte.

Man fand sogar eine Familie, bei der ich in Deutschland unterkam. Doch aus verschiedenen Gründen funktionierte das nicht. Mir machten die Lebensumstellungen zu schaffen und wieder zurück in der Regenbogenresidenz, wurde ich erneut aufgepäppelt.

Mit meinen beinahe 10 Jahren und schiefem Körperbau wurde beschlossen, dass ich von nun an ein festes Mitglied der Regenbogenresidenz wurde und auf dem Grundstück, wo die kleinen Hunde untergebracht sind, nun den Wachhund mime


Drucken   E-Mail